www.segelflug-aukrug.de » Presse-Archiv » 2014 

2014

04.10.2014  Prima Wochenende Zurück zur Übersicht

Aukruger Segelflieger in Hessen

Nachdem sich der Aukruger Nachwuchspilot beim Landesjugendvergleichsfliegen vor vier Wochen den zweiten Platz gesichert hatte, wurde Melvin Sell zur Teilnahme am bundesweiten Vergleich der besten Nachwuchssegelflieger nach Breitscheid eingeladen. Mit ihm hatten sich auch zwei Piloten aus Neumünster und Uetersen qualifiziert. Sie wussten, dass sie in Hessen gegen eine starke Konkurrenz antreten würden: „Das war eine aufregende Veranstaltung...“

Als am späteren Abend seine 4-köpfige Aukruger  Crew eintraf, hatte Melvin sich bereits bestens mit dem Fluggelände und dem zu fliegenden Segelflugzeug, der Ka 8 eines Hamburger Vereins, angefreundet. Die Spannung stieg als beim Abendessen bereits über die Aufgaben für den Wettkampftag diskutiert wurde.

Am Samstag ging es dann endlich richtig zur Sache: wecken um halb sieben, schnell frühstücken, danach erstmal warten bis sich der herbstliche Frühnebel gelichtet hatte und die Sonne eine Chance bekam. In zwei Durchgängen wurden nun nach und nach 46 Piloten in ihren motorlosen Maschinen mit der Seilwinde gen Himmel geschleppt. Die Aufgabe war eigentlich ganz einfach: ein akkurater Start, eine sauber eingeteilte Platzrunde, ein paar Kreise und eine hochgezogene Fahrtkurve. Zum Abschluss sollte die Landung im kurz abgesteckten Landefeld erfolgen. Genau das, was man in der zwei- bis dreijährigen Ausbildung zum Segelflugschein gelernt hatte….

„Als ich dort oben meinen ersten Kreis einleitete, mir die aufsteigende Luft den Flügel anhob und den Flieger am liebsten mit nach oben tragen wollte, habe ich kurz überlegt auf die Wertung zu verzichten und einfach nur die Thermik zu genießen.“ Stattdessen zog Melvin artig die Bremsklappen und vollendete seinen Kreis so akkurat wie möglich ohne dass unten jemand etwas gemerkt hätte. Auch der zweite kurze Flug gelang ohne Probleme. Dank der vielen Helfer aus den drei Nord-Vereinen klappte alles wie am Schnürchen. Am Ende des Tages fiel dann die große Anspannung von den jungen Piloten ab, und eine riesige Party mit Gleichaltrigen aus 16 Bundesländern, einem Feuerwerk und ein paar lustigen Streichen in der bunten Zeltstadt nahm ihren Lauf.

Bei der Siegerehrung am Sonntagmorgen wartete die aus Aukrug angereiste Mannschaft gespannt auf das Ergebnis: Platz 33 für ihren Piloten. Die Kollegen, Finn aus Uetersen und Lennart aus Neumünster, lagen beide vor ihm. „Dabei sein ist alles!“ Und so freute Melvin sich zusammen mit dem starken Team aus Schleswig-Holsteine dann umso mehr über einen sechsten Rang in der Geamtplatzierung für das nördlichste Bundesland.

Termine:

Presse: 08.12.2020
Vier Vereine, vier Probleme - Auf- und Gegenwind
Verein Segelflug Aukrug verzeichnet Mitgliederzuwachs / Geselligkeit fehlt Dem Virus entfliehen, ihm einfach davonfliegen. Eine schöne Idee. Doch der Verein Segelflug Aukrug erhielt wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie gehörigen Gegenwind...