www.segelflug-aukrug.de » Presse-Archiv » 2020 

2020

22.06.2020  Landeszeitung Zurück zur Übersicht

Segelflieger wieder im Aufwind

Hans-Jürgen Kühl AUKRUG Allein im Segelflugzeug 2000 Meter über dem Naturpark Aukrug – mehr „Social Distancing“ geht eigentlich nicht. Die Hobby-Piloten von „Segelflug Aukrug“ sind aber auch gesellige Wesen und freuen sich deshalb, dass sie ihr Vereinsleben im Rahmen der aktuellen Pandemie-Schutzmaßnahmen wieder aufnehmen durften. Auch Schnupperkurse für fluginteressierte Neueinsteiger sind schon wieder möglich.

Eigentlich hatte die neue Saison auf dem Segelflugplatz in Aukrug-Bünzen am 27. März starten sollen. „Da wollten wir wieder loslegen, durften aber wegen des allgemeinen Lockdowns nicht fliegen“, berichtet Pamela Lohse vom Vorstand des Vereins „Segelflug Aukrug“. Das Wetter bot während des Lockdowns genau die „jungen frischen Hochdruckgebiete“, die Fluglehrer Karl-Heinz Boller-Rocholl als ideales Flugwetter definiert. Weshalb die Segelflieger noch mehr litten und „jede neue Landesverordnung sehr neugierig studierten“, wie Pamela Lohse erzählt.

Mit Unterstützung insbesondere des Landtagsabgeordneten Hauke Göttsch aus dem benachbarten Ehndorf konnten die Segelflieger die Landesregierung davon überzeugen, dass sie einen „sehr kontaktarmen, ja kontaktfreien Sport“ (Lohse) betreiben. Ab dem 9. Mai durften die Flugschein-Inhaber wieder ihrem Hobby frönen, ab dem 21. Mai auch die aktuell elf Flugschüler.

Nach dem wochenlangen Verzicht auf ihre Lieblingsbeschäftigung holten die Vereinsmitglieder einiges von dem nach, was sie verpasst hatten. Björn Pauschardt zum Beispiel absolvierte einen mehr als 500 Kilometer weiten Dreiecksflug, der ihn im Norden bis an die dänische Grenze und im Süden bis nach Papenburg führte. Pamela Lohse brachte es auf 300 Kilometer, als sie am Himmelfahrtstag einen Abstecher Richtung Flensburg machte. Damit hat sich die ehemalige Vereinsvorsitzende auch schon wieder eine gute Ausgangsposition für die Landesverbands-Streckenflugjahreswertung der Frauen verschafft, wo 2019 drei Starterinnen von „Segelflug Aukrug“ das Podium eroberten: 1. Elke Fuglsang-Petersen, 2. Pamela Lohse, 3. Dyana Schildt.

Zu Pfingsten hat Pamela Lohse auch schon wieder eins von den Erlebnissen gehabt, die das Segelfliegen im Naturpark Aukrug so unvergleichlich machen: „Da bin ich zusammen mit einem Seeadler gekreist.“ Die Greifvögel nutzen wie die Segelflieger warme Aufwinde, um an Höhe zu gewinnen. Auch nach 32 Jahren als passionierte Hobby-Pilotin kommt Pamela Lohse bei solchen Gelegenheiten jedes Mal wieder ins Schwärmen: „Wenn man die Seeadler dann auch noch dabei beobachten kann, wie sie mit ihren Jungen das Fliegen üben, ist das ein ganz tolles Erlebnis.“

Schnupperkursus inklusive fünf Starts:
Wegen der
Corona-Pandemie dürfen derzeit nur Vereinsmitglieder den Segelflugplatz an der B 430 betreten. „Fluginteressierte, die gucken wollen, ob das Segelfliegen das geeignete Hobby für sie sein könnte, müssen sich vorher anmelden“, erklärt Pamela Lohe und verweist auf die Vereins-Homepage www.segelflug-aukrug.de, wo man die Telefonnummern und E-Mail-Adressen aller Vorstandsmitglieder finden kann.
Wenn man für 95 Euro einen Schnupperkursus bucht, erwirbt man eine vierwöchige Vereinsmitgliedschaft inklusive fünf Starts mit einem Fluglehrer. „Bei so einem Schnupperkurs kann man das Segelfliegen so richtig ausprobieren, weil man auch den gesamten Vereinsbetrieb kennenlernt“, so Pamela Lohse. Das Mindestalter für Neueinsteiger ist 14 Jahre. Mit dem Segelfliegen kann man in jedem Alter beginnen. Pamela Lohse war 17 Jahre alt, als sie das erste Mal in einem Segelflugzeug saß. Der Vereins-Chef Gerd Quednau hingen entdeckte erst mit 53 Jahren seine Leidenschaft fürs Segelfliegen. khl

Termine:
24. bis 27. September: (abgesagt) Bundesjugend-Vergleichsfliegen in St. Michel
Auch diese Veranstaltung musste Corona-bedingt inzwischen abgesagt werden. 2021 wird der Jugend-Wettbewerb hoffentlich ...
20. Dezember: Hoch die Tassen - Fliegerpunsch am 4. Advent
Wer bringt diesmal die Weihnachtskerzen mit? Und wer hat Bock auf Schrottwichteln?

Presse: 22.06.2020
Segelflieger wieder im Aufwind
Aukrug - Allein im Segelflugzeug 2000 Meter über dem Naturpark Aukrug - mehr "Social-Distancing" geht eigentlich nicht ...