www.segelflug-aukrug.de » Verein 

Verein

Logo Segelflug Aukrug e.V.

Der Segelflug Aukrug e.V., 1973 als gemeinnütziger Verein gegründet, besteht aus ca. 60 aktiven Mitgliedern im Alter zwischen 14 und 70 Jahren. Unser Segelfluggelände, ein naturnaher Grünlandstreifen und Ausgangspunkt für unseren Sport, liegt im Herzen Schleswig-Holsteins direkt am Schleswig-Holsteinischen Mittelrücken zwischen Auen, Wiesen und Wäldern.

Die Flugsaison dauert von März bis November. Flugbetrieb findet überwiegend an den Wochenenden und Feiertagen statt.

Gestartet wird ausschließlich im Windenstart mit einer hochmodernen und überwiegend in Eigenleistung entstandenen Winde. Die Vereinsflotte besteht aus 7 Flugzeugen, vom Oldtimer über Schulungsdoppelsitzer bis zu modernen Leistungsflugzeugen.

Die Aktivitäten des Vereins sind sehr vielfältig. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Segelflugausbildung und Jugendarbeit. So kann jedermann die Ausbildung zum Segelflugzeugführer ohne zusätzliche Kosten bei uns absolvieren. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Streckensegelflug. Bei gutem Flugwetter nutzen wir unser Segelfluggelände als Ausgangspunkt für Streckensegelflüge, die nicht selten 300 bis über 600 Kilometer Distanz überwinden (natürlich ohne Motor).

Neben der Fliegerei findet in und um unser Clubheim herum ein geselliges Vereinsleben statt. In Aukrug erlebt jeder Besucher und "Schnupperer" sofort die familiäre und offene Atmosphäre des Vereins.

Termine:
2. Juli: Flugtag in Flensburg
Der Flugtag lockt mit "Super Airshows". Zu sehen sind außer Kunstflügen Formationsflüge, Demonstrationsflüge ...
14. bis 16. Juli: Schnupperwochenende
An diesem Wochenende erhalten bereits zum dritten Mal Interessierte die Gelegenheit, sich einmal genauer auf unserem ...

Presse: 21.06.2017
Nachwuchs-Segelflieger aus Aukrug erringt Pokalsieg
An zwei verlängerten Wochenenden fand das traditionelle Vergleichsfliegen der Segelfugvereine Wilsche - Schäferstuhl - Bronkow in der Lüneburger Heide statt. Aus Aukrug gingen Karl-Heinz Boller-Rocholl und Jonas Fuglsang-Petersen an den Start...